Über uns - FrauenNetzwerk Barnim
15286
page-template-default,page,page-id-15286,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

Über Uns

Das Barnimer Netzwerk gegen Gewalt an Frauen hat sich 2006 gegründet. Das Netzwerk arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und nutzt das Wissen und die Kompetenzen aller Fachrichtungen der Mitfrauen, die aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Initiativen kommen, um sich für Frauen in Gewaltsituationen einzusetzen. Damit besetzen wir als Netzwerk fehlende fachspezifische Beratungs- und Hilfeeinrichtungen, sensibilisieren die Öffentlichkeit sowohl verschiedene Aktionen und Tagungen als auch durch Merkblätter und andere Materialien.

Das Netzwerk leistet einen wesentlichen gesamtgesellschaftlichen Beitrag zum Thema Gewalt gegen Frauen, u.a. zur häuslichen Gewalt und führt damit auch die Gender -Debatte entscheidend voran.

Im Jahr 2006 hat sich auf Initiative der Barnimer Gleichstellungsbeauftragten und der Beauftragten für Migration und Integration in Kooperation mit DREIST e.V. das Barnimer Netzwerk gegen Gewalt an Frauen im Landkreis Barnim gegründet. Das Netzwerk besteht aus Vertreterinnen und Vertretern des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, des Frauen für Frauen e.V., der Migrationsberatungsstellen (Bund der Vertriebenen, Johanniterunfallhilfe e.V.) und des Job Centers, den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Eberwalde und des Landkreises Barnim, der Integrationsbeauftragten sowie aus einzelnen Politiker/innen. Zeitweilige Kooperationen gab es auch mit der Polizei und dem Weißen Ring.
Angesichts fehlender fachspezifischer Beratungs- und Hilfeeinrichtungen für von Gewalt betroffene Frauen und ihre Kinder, hat sich das Netzwerk damals die Öffentlichkeitsarbeit zur Aufklärung und Sensibilisierung der Öffentlichkeit zum Thema Gewalt gegen Frauen zu seiner wesentlichen Aufgabe gemacht.
Monatlich finden Netzwerksitzungen statt, um Themen und Aktionen fachlich zu diskutieren und Veranstaltungen zu planen und durchzuführen.
Die Organisations- und Koordinierungsaufgaben werden von Anke Sieber, DREIST e.V. übernommen.